Informix Random Sh*t

Dass man bei Informix für das wenige Geld nicht mal eine Random Funktion bekommt, das ist wohl klar. Wie auch immer: Hab lange danach gegoogelt, eine gefunden, geklaut und hier gespeichert, damit ich sie nicht vergesse.

DROP PROCEDURE IF EXISTS dup_test_sp_random;
CREATE PROCEDURE dup_test_sp_random() RETURNING INTEGER;
DEFINE GLOBAL seed DECIMAL(10) DEFAULT 1;
DEFINE d DECIMAL(20,0);
LET d = (seed * 1103515245) + 12345;
LET seed = d - 4294967296 * TRUNC(d / 4294967296);
RETURN MOD(TRUNC(seed / 65536), 32768);
END PROCEDURE;

Wie auch immer: wenn Unternehmen sich PostgreSQL oder andere Gratisprodukte nicht leisten können,…

Embarcadero C++ Builder

 

__dbk_fcall_wrapper

Dem wird am ehesten so entgegnet:

  • Select C++ Compiler->Use classic Borland compiler and tick (TRUE).
  • Select project options->C++ Linker and untick (FALSE) “Link with Dynamic RTL”
  • Select project options->C++ Linker and untick (FALSE) “Link withthe delphi Runtime Library”
  • Select project options->Runtime Packages and untick (FALSE) “Link with runtime packages”
  • C++ Linker / Erweitert / DLLs verzögert laden: BORLNDMM.DLL

ss

MySQL Benutzer hinzufügen

Ich weiss nicht wie es andere haben, aber dies ist eine der Sachen, die ich immer wieder vergessen werde:

Wie kann ich einer MySQL Datenbank einen neuen Benutzer hinzufügen?

Hier die Antwort anhand der 3 SQL Statements:

CREATE USER 'newuser'@'localhost' IDENTIFIED BY 'password';
GRANT ALL PRIVILEGES ON * . * TO 'newuser'@'localhost';
FLUSH PRIVILEGES;

Und immer wieder denke ich mir: wenn ich etwas schlauer wäre, würde ich mir ein Shell Script zurecht legen, das dies in einem Zug macht. Aber schlauer bin ich morgen…

C++ Builder und XML

Die Arbeit mit XML unter C++ Builder ist einfach und intuitiv. Allerdings sollte man beachten, immer brav auf das Interface zu programmieren 🙂

void TFormMain::ReplyRequestTest( void )
{
    TXMLDocument *XMLDocument = new TXMLDocument(this);
    XMLDocument->Options = XMLDocument->Options << doNodeAutoIndent;
    XMLDocument->Active = true;
    XMLDocument->Version = "1.0";
    XMLDocument->Encoding = "ISO-8859-1";

    _di_IXMLDocument IDocument;
    XMLDocument->GetInterface( IDocument );

    _di_IXMLNode TerminalNode = IDocument->AddChild( "Test" );
    TerminalNode->SetAttribute( "TerminalGuid", Setting->GetTerminalGuid() );

    Logging->Write( XMLDocument->XML->Text );

    this->ClientSocket->Socket->SendText( XMLDocument->XML->Text );

    delete XMLDocument;
}

void TFormMain::ReplyRequestMessageChange( void )
{
    TXMLDocument *XMLDocument = new TXMLDocument(this);
    XMLDocument->Options = XMLDocument->Options << doNodeAutoIndent;
    XMLDocument->Active = true;
    XMLDocument->Version = "1.0";
    XMLDocument->Encoding = "ISO-8859-1";

    _di_IXMLDocument IDocument;

    XMLDocument->GetInterface( IDocument );

    _di_IXMLNode TerminalNode = IDocument->AddChild( "Message" );
    TerminalNode->SetAttribute( "TerminalGuid", Setting->GetTerminalGuid() );
    TerminalNode->SetAttribute( "MessageGuid", ClientDataSetTerminalMessageGuid->AsString );
    TerminalNode->SetAttribute( "MessageAcronym", ClientDataSetTerminalMessageAcronym->AsString );

    Logging->Write( XMLDocument->XML->Text );

    this->ClientSocket->Socket->SendText( XMLDocument->XML->Text );

    delete XMLDocument;

}

LME288

Es mag dem einen oder anderen schon passiert sein: Urplötzlich will sich ein Programm mit dem Embarcadero C++ Builder nicht mehr linken lassen:

Abhängigkeiten des Projekts werden überprüft...
Compilieren von Project1.cbproj (Debug, Win32)
bcc32 Befehlszeile für "Project1.cpp"
  c:\program files (x86)\embarcadero\studio\17.0\bin\bcc32.exe -D_DEBUG -DUSEPACKAGES -n.\Win32\Debug -I"c:\program files 
  (x86)\embarcadero\studio\17.0\include\windows\crtl\DE";"c:\program files (x86)\embarcadero\studio\17.0\include\windows\rtl\DE";"c:\program files 
.......
[VIELE, VIELE WEITERE ZEILEN FOLGEN HIER...]
.......
[ilink32 Warnung] Warning: C:/Users/huh/Documents/Embarcadero/Studio/Projekte/Win32/Debug/Project1.ils: 0x00040000 / 0x08000000
[ilink32 Warnung] Warning: unknown heap name   : 0x08000000 / 0x08000000
[ilink32 Warnung] Warning: Fehler gefunden (LME288)
[ilink32 Fehler] Error: Linken kann nicht ausgeführt werden
Misslungen
Verstrichene Zeit: 00:00:02.2

Hierzu findet man im Netz zahlreiche Tipps, vom Löschen irdgendwelcher Temporärdateien, Deinstallation diverser Programme bis hin zur Neuinstallation vom RAD Studio.

Zuerst dachte ich: “Alles Quatsch – die Lösung ist meist viel einfacher”. Ich ließ mich also auf folgendes Experiment, das aber nur temporär eine Lösung brachte:

In meinem Fall war es einfach so, dass ich die maximale Länge der Environment PATH Variable überschritten habe. Kein Scherz: Ist der Eintrag in PATH länger als 2047 Zeichen, dann funktioniert neben anderem auch das Embarcadero Studio nicht mehr wie erwartet.

Wie dieses Problem im Detail zu lösen ist, bleibt jedem selbst überlassen. Ich habe auf meinem Rechner nicht verwendete Pfade gelöscht und längere Pfade durch kürzere Links (z.B. “C:\_SYS\_BCC17\” anstelle von “C:\Program Files (x86)\Embarcadero\Studio\17.0”) ersetzt.

Weiterführende Literatur:

https://software.intel.com/en-us/articles/limitation-to-the-length-of-the-system-path-variable

Aber ja: Wie bereits angedeutet – das alles wäre zu schön gewesen um wahr zu sein. Für einige Zeit hält die Lösung, dann aber plötzlich treten die selben Probleme wie zu Beginn auf.

Ein weiterer Lösungsvorschlag ist die Datenausführungsverhinderung, wie hier beschrieben: http://www.winfaq.de/faq_html/Content/tip2000/onlinefaq.php?h=tip2323.htm

Auch hier währte die Freude nicht lange und das alte Spiel begann von vorne.

Nachdem das Problem unablässig wieder auftaucht, habe ich nochmal nach Lösungen gesucht. Hier ein paar Ansätze:

https://stackoverflow.com/questions/28929516/c-builder-xe7-lme288-error/34819111#34819111

Und tatsächlich gab es wieder eine Lösung, die auf Anhieb funktionierte: Das Setzten des “Large Address Aware Flag” löste umgehend mein Problem mit LME288.

Folgendes ist dabei zu tun:

  1. LAMarker.exe herunterladen von https://cc.embarcadero.com/Item/30459
  2. ilink32.exe damit patchen:
LAMarker.exe -M -Filink32.exe

Nachdem mich dieses Problem schon einige Jahre immer wieder verfolgte, bin ich nun zum ersten Mal zuversichtlich, dass dies tatsächlich die Lösung sein könnte.

Kurzfristig. Denn langfristig werde ich kein Geld mehr in die Lizenzen von Embarcadero mehr investieren.

TSQL last changes

Simpel, logisch,… aber dennoch suche ich selbst immer wieder danach: Wie finde ich raus, welche Stored Procudures oder Funcions zuletzt geändert wurden.

SELECT name, create_date, modify_date, DATEDIFF( HOUR, modify_date, GETDATE()), type
FROM sys.objects
-- WHERE type IN ( 'P', 'FN' )
ORDER BY modify_date DESC

🙂

Embarcadero C++ Builder, TDataModule und Vererbung

Nach ein paar kleiner Umbauten und Optimierungen im Programmcode erhielt ich beim Versuch ein Fenster zu öffnen ziemlich unerwartet den folgenden Fehler:

Im Projekt Project.exe ist eine Exception der Klasse EReadError mit der Meldung 'Eigenschaft ClientHeight existiert nicht' aufgetreten.

2016-03-24 09_10_59-Rational - C++Builder 10 Seattle - UnitFormMain.h [Angehalten - Thread 16168] [E

Dabei war interessant, dass der Fehler nicht wirklich in Zusammenhang mit meinen zuletzt vorgenommenen Code-Änderungen stehen konnte.

Die Fehlermeldung im Debugger war nicht sehr Aufschlussreich – die Ausgabe in der Laufzeit (nachdem ich “Fortsetzen” gewählt hatte) gab mir allerdings den Zielführenden Hinweis: “Fehler beim Lesen von Invoice.ClientHeight”.

2016-03-24 09_12_08-Rational

Ich wusste, dass “Invoice” ein auf TDataModule basierendes Objekt innerhalb des aktuellen Fensters (TFormInvoice) ist: TDataModule / TInvoice. Aber weder meine Klasse TInvoice noch deren Basis (TDataModule) verfügen über eine Eigenschaft namens ClientHeight. Das haben gewöhnlich nur Formulare.

Nach einigen Überlegungen fiel mir ein, dass ich wenige Builds zuvor eine Ebene “TDataModuleBaseRecord” zwischen TDataModule und TInvoice einschob: Die neue Klasse sollte Erbtante für bestimmte ähnliche Kindklassen werden.

Im SVN konnte ich folgende Änderungen finden:

TInvoice.h

///////////////////////////////////
// ALT:
///////////////////////////////////
#include "DataChangedObserver.h"
#include "DataSavedObserver.h"

class TInvoice : public TDataModule
{
    __published:
    // Programmcode...
}

//////////////////////////////////
// NEU:
//////////////////////////////////
#include "DataModuleBaseRecord.h"
#include "DataChangedObserver.h"
#include "DataSavedObserver.h"

class TInvoice : public TDataModuleBaseRecord
{
    __published:
    // Programmcode...
}

TInvoice.cpp

/////////////////////////////
// ALT:
/////////////////////////////
#pragma hdrstop

#include "Invoice.h"

#pragma package(smart_init)
#pragma classgroup "Vcl.Controls.TControl"
#pragma resource "*.dfm"

__fastcall TInvoice::TInvoice(
    TComponent* Owner,
    long AInvoiceId,
    TCustomer *ACustomer
)
    :
    TDataModule(Owner),
    InvoiceId( AInvoiceId ),
    Customer( ACustomer )
{
}

//////////////////////
// NEU:
//////////////////////
#pragma hdrstop

#include "Invoice.h"

#pragma package(smart_init)
#pragma classgroup "Vcl.Controls.TControl"
#pragma resource "*.dfm"

__fastcall TInvoice::TInvoice(
    TComponent* Owner,
    long AInvoiceId,
    TCustomer *ACustomer
)
    :
    TDataModuleBaseRecord(Owner),
    InvoiceId( AInvoiceId ),
    Customer( ACustomer )
{
}

Die neu eingeführte “Erbtante” hatte auch nichts ungwöhnliches an sich:

//////////////
// Header:
//////////////
#ifndef UnitDataModuleBaseRecordH
#define UnitDataModuleBaseRecordH

#include <System.Classes.hpp>

class TDataModuleBaseRecord : public TDataModule
{
    __published:
    private:
    public:
        __fastcall TDataModuleBaseRecord(TComponent* Owner);

        bool IsLoaded;
};

#endif

//////////////
// CPP:
//////////////
#pragma hdrstop

#include "UnitDataModuleBaseRecord.h"

#pragma package(smart_init)
#pragma classgroup "Vcl.Controls.TControl"
#pragma resource "*.dfm"

__fastcall TDataModuleBaseRecord::TDataModuleBaseRecord(TComponent* Owner)
    :
    TDataModule( Owner ),
    IsLoaded( false )
{
}

/////////////
// DFM:
/////////////
object DataModuleBaseRecord: TDataModuleBaseRecord
  OldCreateOrder = False
  Height = 501
  Width = 505
end

Bisher nichts ungewöhnliches, doch dann der Blick auf die Invoice.dfm ließ mich etwas staunen:

///////////////////////////
// ALT:
///////////////////////////
object Invoice: TInvoice
  OldCreateOrder = False
  OnCreate = DataModuleCreate
  Height = 626
  Width = 672
  object FDTableInvoice: TFDTable
    Connection = Database.FDConnection
    UpdateOptions.UpdateTableName = 'Invoice'
    TableName = 'Invoice'
    Left = 92
    Top = 133
  end

/////////////////
// NEU:
/////////////////
object Invoice: TInvoice
  Left = 0
  Top = 0
  ClientHeight = 588
  ClientWidth = 656
  Color = clBtnFace
  Font.Charset = DEFAULT_CHARSET
  Font.Color = clWindowText
  Font.Height = -11
  Font.Name = 'Tahoma'
  Font.Style = []
  OldCreateOrder = False
  OnCreate = DataModuleCreate
  PixelsPerInch = 96
  TextHeight = 13
  object FDTableInvoice: TFDTable
    Connection = Database.FDConnection
    UpdateOptions.UpdateTableName = 'Invoice'
    TableName = 'Invoice'
    Left = 92
    Top = 133
  end

TInvoice ist einfach so von einem Kind von TDataModule zu einem von TForm mutiert. Die Frage ist: Warum?

Die Antwort ist: Weil im DFM der Hinweis “Inherited” fehlt.

Lösung: Bei der nachträglichen Änderung der Vererbungshierarchie hätte diese neue Vererbung im DFM bekannt gemacht werden sollen.

Aus

object Invoice: TInvoice
  Left = 0

hätte

inerited Invoice: TInvoice
  Left = 0

werden sollen.

Das ist eine sehr gemeine, schwerwiegende und nicht leicht zu findende Stolperfalle für C++ Builder Programmierer: Erstens kümmern sich C++ Entwickler nur ungern um den von der IDE fabrizierten Delphi-Code und zweitens tauchen die Probleme mitunter erst Tage später auf. Dadurch fängt man gerne an der falschen Stelle zu suchen an.

Warum die Folgen erst Tage später aufscheinen können weiß ich ebenso wenig wie warum die IDE hier keine elegante Möglichkeit bietet das Problem zu beheben und der Betroffene zum Texteditor greifen muss.

Kennt hier jemand eine bessere Lösung?

__fastcall

Im Borland/Embarcadero C++ Builder trifft man immer wieder auf das __fastcall Schlüsselwort. Die IDE setzt es bei allen Event-Funktionen ein, und man ist dann nicht immer gar so sicher, ob man das jetzt auch tun soll, oder nicht.

Hier habe ich einen interessanten Artikel gefunden, der beschreibt was __fastcall ist und wie man damit richtig umzugehen hat:

http://bcbjournal.org/articles/vol4/0004/When_to_use___fastcall.htm

Die Antwort in Kürze:

Verwende __fastcall nicht, wenn du nicht unbeding musst 🙂